Von A bis Z


A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
 

Unternehmergehalt


Als Unternehmergehalt oder Unternehmerlohn bezeichnet man die Vergütung, die einem Unternehmer in einer Personengesellschaft für seine Tätigkeit im eigenen Unternehmen zusteht. Die Arbeit des Unternehmers im eigenen Betrieb wird als Kostenbestandteil erfasst und hat i.d.R. als kalkulatorischer Unternehmerlohn Einfluss auf die Kostenrechnung, wird also Teil der Betriebskosten.

 

Umsatzsteuer


Die Umsatzsteuer wird auf das Entgelt für Leistungen und Produkte von Unternehmen gelegt. Sie ist eine universelle, indirekte Verbrauchs- und Verkehrssteuer, die den Ertrag eines Unternehmens nicht mindert: Ihre zwei Steuersätze sind für jeden Verbraucher unabhängig vom Einkommen gleich hoch. In Deutschland gibt es einen Standard-Umsatzsteuersatz von 19 Prozent und für bestimmte Leistungen und Produkte einen Satz von 7 Prozent. Sie ist die Haupteinnahmequelle des Staates. Unternehmer müssen, so sie nicht als Kleinunternehmer Sonderrechte genießen, eine separate Umsatzsteuererklärung machen.

 

Umsatzrendite


Die Umsatzrendite, auch Nettoumsatzrendite, stellt den Gewinn dem Umsatz innerhalb eines festgelegten Zeitraumes gegenüber und ist ein Indikator für die Alleinstellungsmerkmale eines Unternehmens. Aus ihr lässt sich ablesen, welcher Anteil des Umsatzes als Gewinn verbleibt. Ein Beispiel: Eine Umsatzrendite von 10 Prozent entspricht einem Gewinn von 10 Cent je Euro Umsatz. Je höher dieser Gewinn, desto weniger umkämpft ist in der Regel das Marktsegment.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close