SOLCOM Projektmarktbarometer Q2/2022

Der SOLCOM Projektmarkt-Index war im zweiten Quartal 2022 leicht rückläufig und steht nun bei 107,31 Punkten. Damit liegt er 3,40 Punkte unter den drei Vormonaten, jedoch über dem Vorjahreszeitraum und dem Referenzquartal.
Der Projektmarkt-Index beschreibt im Rahmen des SOLCOM Projektmarktbarometers die Entwicklung des deutschen Marktes zur Besetzung von Projekten mit freiberuflichen IT- und Engineering-Spezialisten.

Kernaussagen

Der SOLCOM Projektmarkt-Index war im zweiten Quartal leicht rückläufig und steht nun bei 107,31 Punkten. Er liegt jedoch weiter deutlich über dem Referenzquartal Q1/2017 und 1,86 Punkte über dem Vergleichsquartal 2021.

Grund für den Rückgang war in erster Linie der April und die dortige Ferienzeit. Besonders ersichtlich war dies beim Wert für die Anzahl der Projektausschreibungen. Dieser ging um 8,69 Punkte zurück auf 109,44. Auch der Wert für Freiberufler-Bewerbungen pro Ausschreibung lag mit 107,03 unter dem Vorquartal. Beide befinden sich noch immer auf hohem Niveau und im Laufe des Quartals fand zudem eine Erholung statt.
Davon unbeeindruckt lagen die Werte für Geschwindigkeit bei der Besetzung offener Projekte und für den durchschnittlichen Stundensatz noch einmal über den ersten drei Monaten im Jahr.
Der Projektmarkt zeigt sich weiter unbeeindruckt vom zunehmend unsichereren wirtschaftlichen Umfeld. Die Unternehmen sind weiterhin auf Modernisierungskurs und setzen auf Effizienzsteigerungen.

Mehr Anfragen aus dem Energiesektor

Aktuell zeigt sich dies bei den stark angestiegenen Projektausschreibungen im Energiesektor. Diese haben sich im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppelt.
Bei den meist nachgefragten Qualifikationen konnte sich Embedded Software-Entwicklung den ersten Platz sichern, gefolgt von Beratung SAP. Bei den Stundensätzen setzte sich Beratung SAP an die Spitze.

1. Projektmarkt-Index

Über den Projektmarkt-Index:

Der SOLCOM Projektmarkt-Index beschreibt quartalsweise die Entwicklung des Marktes zur Besetzung von IT- und Engineering-Projekten mit freiberuflichen Spezialisten. Der Projektmarkt-Index setzt sich zusammen aus den SOLCOM-eigenen Werten „Entwicklung der Bewerbungen pro Ausschreibung“, „durchschnittlicher Stundensatz“, „Entwicklung der Projektausschreibungen“ und „Geschwindigkeit bei der Besetzung einer offenen Position“. Aus diesen vier Einzelindikatoren wird der Mittelwert gebildet, der Index. Als Referenzquartal dient das erste Quartal 2017, dessen Werte den Index-Stand 100 definieren. Die beiden Einzelwerte „Entwicklung der Projektausschreibungen“ und „Geschwindigkeit bei der Besetzung offener Projekte“ betrachten den Projektmarkt von Seite der Unternehmen aus. Die „Entwicklung der Bewerbungen pro Ausschreibung“ und der „durchschnittliche Stundensatz“ beleuchten den Projektmarkt aus der Sicht der freiberuflichen Experten. Bei den beiden Einzelwerten für „Geschwindigkeit bei der Besetzung“ und „Entwicklung der Bewerbungen“ wird ein Rückgang positiv für den Projektmarkt bewertet.

2. Auswertung Projektmarkt-Index:

Im zweiten Quartal 2022 ist der SOLCOM Projektmarkt-Index um 3,40 auf 107,31 Punkte gefallen. Damit liegt er 3,40 Punkte unter den drei Vormonaten und 7,31 Punkte über dem Referenzquartal Q1/2017.
Auch im zweiten Quartal lagen alle vier Werte deutlich über dem Referenzwert 100. In der Einzelbetrachtung zeigten sich zwei der vier Werte im Vergleich zum Vorquartal verbessert und zwei Werte schwächer.
Die Werte für die Entwicklung der Projektausschreibungen sowie Freiberufler-Bewerbungen pro Ausschreibung gingen um 8,69 bzw. 8,81 Punkte nach unten auf nun 109,44 bzw. 107,03 Punkte.
Nach oben ging es dagegen für den Wert für die Geschwindigkeit bei der Besetzung offener Projekte, der um 2,89 Punkte gestiegen ist auf nun 107,58 und für den Durchschnittlicher Stundensatz. Der Wert steht nun bei 105,21.

Betrachtet man die einzelnen Monate des Zeitraums, gab es mit dem April einen schwachen Start in das Quartal, dann setzte ein deutlicher Aufwärtstrend ein.

Einzelfaktoren

3. Ergänzende Informationen
Höchste Stundensätze Q2/2022

Bei den Stundensätzen haben im zweiten Quartal 2022 Beratung ERP und Beratung SAP die Plätze getauscht, wobei letzteres nun auf Rang 1 steht. Ebenfalls nach oben ging es für Safety Management, das nun wieder im Ranking vertreten ist, Projektleitung Automotive und Projektleitung E-Commerce.
Nach unten ging es dagegen für Softwareentwicklung SAP, Requirements Engineering und Projektleitung Bauwirtschaft.

Bei der Betrachtung der einzelnen Monate gab es eine stetige Steigerung innerhalb des Quartals und einen neuen Rekordwert im Juni.

Meistnachgefragte Qualifikationen Q2/2022

Im zweiten Quartal 2022 konnte sich Embedded Software-Entwicklung an die Spitze der meist nachgefragten Qualifikationen setzen und verdrängte Java-Entwicklung auf Rang zwei.
Ebenfalls nach oben ging es für Bauleitung, C# Programmierung, Safety Management und Konstruktion.
Weniger nachgefragt dagegen wurden Beratung SAP, Fullstack Entwicklung, SAP-Entwicklung und SPS-Programmierung.

Die meisten Anfragen im Betrachtungszeitraum kamen erneut aus der Automobilbranche. Eine deutliche Steigerung gab es im Bereich der Energiewirtschaft.

Über den Autor

Als Presse- und Kommunikationsmanager ist Benjamin Rieck bei SOLCOM zuständig für die Themen Öffentlichkeitsarbeit und Social-Media. Der studierte Politikwissenschaftler war bereits in verantwortlichen Positionen im Bereich Kommunikation und Marketing bei Unternehmen in der Personaldienstleistungs- und Softwarebranche tätig. Als Autor ist er Experte für die Themen Projektmarkt, Freiberuflichkeit und Digitalisierung.

Benjamin Rieck

Kontaktdaten

SOLCOM GmbH
Schuckertstraße 1
72766 Reutlingen
Telefon: +49 7121 1277 - 0
E-Mail: b.rieck@solcom.de
Internet: http://www.solcom.de

Beitrag kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>