Marktstudie: „Freiberuflichkeit im Wandel?“

Zwischen März und Mai 2021 hatten wir 13.206 Abonnenten des SOLCOM Freiberufler Magazins gebeten, an der Marktstudie „Freiberuflichkeit im Wandel?“ teilzunehmen. Dazu haben wir die Umfrageteilnehmer u.a. dazu befragt, ob und wie sich die Freiberuflichkeit gewandelt hat – beispielsweise im Zuge der Coronakrise.
Hier möchten wir Ihnen die Ergebnisse aus der Auswertung von 1.113 Teilnehmern vorstellen.

Kernaussagen

Tätigkeit im Wandel

Freiberufler können laut den Umfrageergebnissen einen reichen Erfahrungsschatz vorweisen. So sind mehr als drei Viertel der Teilnehmer bereits mehr als fünf Jahre selbständig, nur etwa jeder Zwanzigste ist dies weniger als ein Jahr. Dabei haben sie in den vergangenen Jahren einen Wandel in ihrer Tätigkeit festgestellt, jedoch war für eine Mehrheit die Entwicklung negativ.
Trotzdem üben Freiberufler ihren Beruf gerne aus, denn neun von zehn der Befragten wollen auch künftig selbständig bleiben. Dabei sieht eine Mehrheit ihre unternehmerische Tätigkeit auch zukünftig als Erfolgsmodell, jedoch nicht für die breite Masse.

Positiver Ausblick

Bei der detaillierten Betrachtung der Veränderungen in den vergangenen Jahren zeigt sich, dass die Umfrageteilnehmer negative Entwicklungen hauptsächlich im administrativen Bereich sehen. So haben sich die Bürokratie und die rechtliche Sicherheit weiter verschlechtert. Auch bei den Freitextantworten unter „Sonstiges“ wurden diese Themen noch einmal in unterschiedlicher Form aufgegriffen sowie die schleppenden Hilfen bei den Coronahilfen für Selbständige kritisiert.
Positiv entwickelt haben sich dagegen in erster Linie die Anzahl der Einsatzmöglichkeiten und Auftragsvielfalt. Beim Blick in die Zukunft überwiegt zudem der Optimismus. Eine knappe Mehrheit erwartet eine Entwicklung hin zum Besseren.

1. Wie lange sind Sie bereits Freiberufler?

Zusammengenommen 75,1 Prozent der Umfrageteilnehmer haben eine Berufserfahrung von mehr als fünf Jahren. Davon ist mit 52,2 Prozent mehr als die Hälfte sogar bereits mehr als zehn Jahre freiberuflich tätig. 16,6 Prozent sind weniger als drei Jahre freiberuflich tätig.

2. Wollen Sie Freiberufler bleiben?

Eine große Mehrheit von fast 90 Prozent will auch künftig Freiberufler bleiben. Nicht einmal zwei Prozent haben andere Pläne. Unschlüssig ist dagegen etwa jeder Zehnte der Befragten.

3. Ist Freiberuflichkeit gerade in Zeiten dynamischen Wandels ein Erfolgsmodell?

Mit 51,2 Prozent geht die Mehrheit davon aus, dass Freiberuflichkeit nicht für jeden die passende Arbeitsform ist. Vier von zehn sehen darin das Dauer-Arbeitsmodell der Zukunft. Eine Minderheit ist pessimistisch und sehen in der Arbeitsform nur eine Lösung auf Zeit.

4. Hat sich die Tätigkeit als Freiberufler in den vergangenen Jahren gewandelt?

Eine knappe Mehrheit von 45,4 Prozent sahen einen Wandel in der Tätigkeit als Freiberufler hin zum Schlechteren. Jeweils knapp ein Viertel sehen hingegen eine positive Entwicklung bzw. keine Veränderungen in den vergangenen Jahren.

5. Erwarten Sie künftig weitere Änderungen

Bei zukünftigen Erwartungen haben sich die Vorzeichen umgekehrt: So befürchtet hier eine knappe Mehrheit von 39,2 Prozent einen Wandel zum Besseren. Etwas mehr als ein Drittel hingegen blicken pessimistisch auf ihre künftige Tätigkeit. Jeder Vierte glaubt auch hier nicht, dass es zu Veränderungen kommen wird.

6. Was hat sich Ihrer Meinung nach in den letzten Jahren verändert – insbesondere auch im Zuge der Coronakrise.

Verbessert hat sich für Freiberufler laut den Umfrageteilnehmern in den letzten Jahren in erster Linie die Anzahl der Einsatzmöglichkeiten. Aber auch bei den Arbeitszeiten und der Auftragsvielfalt sahen etwa ein Drittel eine positive Entwicklung.
Verschlechterungen gab es für viele Freiberufler hingegen bei den Themen Bürokratie, rechtliche Sicherheit sowie wirtschaftliche Sicherheit, mehr als die Hälfte gab dies jeweils an.
Bei den meisten Antwortmöglichkeiten haben die Befragten jedoch keine Veränderungen festgestellt.
Bei den Freitextantworten unter „Sonstiges“ wurden zudem häufig die schleppenden Coronahilfen für Selbständige genannt sowie vermehrte Anfragen für den Bereich Arbeitnehmerüberlassung.

Die Layoutversion dieser Marktstudie können Sie direkt über untenstehenden Link aufrufen. Weitere detaillierte Marktstudien der SOLCOM GmbH finden Sie dort ebenfalls als pdf-Dokument zum Download: https://www.solcom.de/de/presse-downloads/marktstudien

Über den Autor

Als Presse- und Kommunikationsmanager ist Benjamin Rieck bei SOLCOM zuständig für die Themen Öffentlichkeitsarbeit und Social-Media. Der studierte Politikwissenschaftler war bereits in verantwortlichen Positionen im Bereich Kommunikation und Marketing bei Unternehmen in der Personaldienstleistungs- und Softwarebranche tätig. Als Autor ist er Experte für die Themen Projektmarkt, Freiberuflichkeit und Digitalisierung.

Benjamin Rieck

Kontaktdaten

SOLCOM GmbH
Schuckertstraße 1
72766 Reutlingen
Telefon: +49 7121 1277 - 0
E-Mail: b.rieck@solcom.de
Internet: http://www.solcom.de

Beitrag kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>