Marktstudie: Ausblick auf den Projektmarkt 2010

Zum Jahreswechsel hatten wir rund 5.000 Abonnenten des SOLCOM Online Magazins befragt, wie diese ihre generelle Auslastung im Jahr 2009 rückblickend beurteilen. Gleichzeitig hatten wir sie gebeten, uns ihre Einschätzungen für das laufende Geschäftsjahr zu nennen. In dieser Studie stellen wir Ihnen die aufschlussreichen Ergebnisse aus der Auswertung von rund 430 Teilnehmern zur Verfügung.

Frage 1: Wie gut war Ihre Projektauslastung 2009?

Eine Vielzahl der Umfrageteilnehmer hatte enorme Schwierigkeiten, eine adäquate Auslastung im krisengeschüttelten Jahr 2009 sicherzustellen. Knapp 30% der Befragten bewegten sich unterhalb der Auslastungsquote von 50%. Im Gegensatz dazu verlagerte sich allerdings mehr als die Hälfte aller Befragten auf das obere Ende der Skala, wobei 44,2% eine gute bis sehr gute Auslastung vorweisen konnten und 9,4% sogar Spitzenwerte von mehr als 100% erreichten. Alles in allem deuten die Ergebnisse zwar darauf hin, dass 2009 eine wesentliche Verschlechterung der Projektmarktsituation stattgefunden hat, jedoch wurde hiervon ein Großteil der Freiberufler verschont.

 

Marktstudie: Ausblick auf den Projektmarkt 2010 - 1

Frage 2: Der IT-Projektmarkt wird 2010 im Vergleich zum Vorjahr…

Die Einschätzung seitens der Umfrageteilnehmer bezüglich der Entwicklung des Projektmarktes in 2010 zeigt deutliche Tendenzen nach oben auf. Annähernd zwei Drittel aller Befragten gehen von einem Wachstum aus, wohingegen ca. ein Viertel ein ähnliches Niveau wie 2009 erwartet. Lediglich 11,3% denken, dass der IT-Projektmarkt in diesem Jahr weiter nachgeben wird.

 

Marktstudie: Ausblick auf den Projektmarkt 2010 - 2

Frage 3: Die Stundensätze werden 2010…

39,4% der Befragten freuen sich in 2010 auf steigende Stundensätze. 43,1% (und damit der größere Teil) gehen davon aus, dass sich die Stundensätze auf dem Vorjahresniveau bewegen werden. Sinkende Stundensätze erwarten immerhin noch 17,5% aller Teilnehmer.

 

Marktstudie: Ausblick auf den Projektmarkt 2010 - 3

Frage 4: Wie beurteilen Sie Ihre persönlichen Projektchancen für 2010?

Mehr als die Hälfte der Freiberufler schätzen ihre persönliche Aussicht auf ein Projekt besser ein als vor einem Jahr. 35,2% sind der Ansicht, dass in 2010 alles beim Alten bleibt und keine signifikante Verbesserung bzw. Verschlechterung eintreten wird, wohingegen 12,7% überzeugt sind, dass in 2010 eine Verschlechterung ihrer persönlichen Projektsituation eintreten könnte.

 

Marktstudie: Ausblick auf den Projektmarkt 2010 - 4

Frage 5: Welche Themen / Bereiche bieten Ihrer Meinung nach die größten Marktchancen in 2010? (Mehrfachnennungen möglich)

Bei dieser Fragestellung waren Mehrfachnennungen sowie zusätzliche Freitextantworten möglich. Die deutliche Mehrheit der Teilnehmer geht davon aus, dass die größten Marktchancen in 2010 im Bereich der Internet/web-orientierten Architektur (58,2%) sowie im SAP-Umfeld (42,5%) liegen. Auf dem dritten Platz, und mit 26,9% der Stimmen im Verhältnis zu den vorangegangenen Antworten relativ weit abgeschlagen, findet sich das Thema Business Intelligence wieder. Chancen im Bereich des Customer Relationship Managements erhoffen sich immerhin noch 19,9%. Den verhältnismäßig neuen Bereichen Cloud Computing und Green IT werden bis dato seitens der Umfrageteilnehmer keine großen Entwicklungssprünge zugetraut. Die Freitext-antworten zeigen aber, dass andere Themen ebenfalls Relevanz für Freiberufler besitzen. Insbesondere die folgenden Nennungen sind erwähnenswert:

 

Marktstudie: Ausblick auf den Projektmarkt 2010 - 5

6. Welche Branchen, glauben Sie, werden sich am schnellsten von der Wirtschaftskrise erholen? (Mehrfachnennungen möglich)

Bei dieser Fragestellung waren Mehrfachnennungen sowie zusätzliche Freitextantworten möglich. Die Mehrheit der befragten Teilnehmer sieht in der Pharmabranche mit 56,2% der Stimmen das größte Potenzial für eine schnelle Erholung, dicht gefolgt von der zuletzt stark gebeutelten Finanzbranche mit 53,1%. Auf Platz Drei und Vier folgen die Sektoren Energie (47,3%) und Telekommunikation (43,4%). Ebenfalls positive Entwicklungen für 2010 werden der Chemiebranche mit 39,2% der Stimmen und dem Sektor Gesundheit prognostiziert. Einer der großen Verlierer wird der allgemeinen Meinung nach die Automobilbranche bleiben. Lediglich 4,8% glauben hier an eine rasche Erholung. Die Freitextantworten haben keine signifikante Auswirkung auf das Ergebnis und werden in Folge dessen nicht gesondert aufgeführt.

 

Marktstudie: Ausblick auf den Projektmarkt 2010 - 6

Die detaillierten Marktstudien der SOLCOM GmbH finden Sie als pdf-Dokument auch zum Download unter www.solcom.de/de/download.aspx.

 

Marktstudie: Ausblick auf den Projektmarkt 2010

Über den Autor

Auf Basis eines qualitätsgesicherten Expertenpools mit über 50.000 hochqualifizierten Spezialisten und seit 1994 gesammelter Erfahrung ist SOLCOM in der Lage, Spezialisten für alle Branchen und Technologien sowie für jede Position zur Verfügung zu stellen. Das Leistungsspektrum reicht von der partiellen Unterstützung über die Bereitstellung ganzer Expertenteams bis zum umfassenden „Third Party Management”. Die Arbeit von SOLCOM zeichnet sich vor allem durch Geschwindigkeit, Präzision und Marktübersicht aus. Bis dato hat das Unternehmen mehrere Tausend Projekte erfolgreich besetzt. Geschäftsführer von SOLCOM ist Dipl.-Kfm. Thomas Müller, Sitz des Unternehmens ist Reutlingen

Zvezdan Probojcevic

Kontaktdaten

SOLCOM GmbH
Schuckertstraße 1
Reutlingen
Telefon: +49 – (0) 7121 / 1277 – 0
Fax: +49 – (0) 7121 / 1277 – 490
E-Mail: marketing@solcom.de
Internet: http://www.solcom.de

Beitrag kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close