So wichtig ist eine klare Anlagestrategie

Die meisten Anleger versuchen eine für sich optimale Rendite zu erzielen.
Entweder in Eigenregie oder unterstützt durch einen Berater.

So einfach, so nachvollziehbar.

Die Mittel sind häufig die gleichen. Man investiert in Aktien oder Fonds und versucht die vielversprechendsten Titel/Manager und die richtigen Ein- und Ausstiegszeitpunkte zu finden.

Klingt logisch.

Glücklicherweise leben wir in einem Informationszeitalter und haben viele Daten zur Verfügung die es uns ermöglichen den durchschnittlichen Erfolg der Bemühungen zu messen.

Wie sehen also die Ergebnisse der Anleger und Berater aus? – Dazu später mehr.

Zweck von Renditen

Warum versuchen wir überhaupt eine optimale Rendite zu erzielen? Und was ist überhaupt eine optimale Rendite?
Die Frage klingt trivial, ist aber das genaue Gegenteil – und egal wem ich sie stelle, die wenigsten haben eine plausible Antwort darauf – und genau darin liegt das Problem.

Die meisten von uns machen sich keine oder nur unzureichende Gedanken darüber, welchen Sinn und Zweck das Erzielen von Renditen überhaupt verfolgt. Klar, mehr Geld möchte jeder und Gewinne erzielen sowieso.
Aber was ist der tatsächliche Beweggrund?

Die Antworten sind so unterschiedlich wie unsere Fingerabdrücke. Jeder verfolgt naturgemäß unterschiedliche Ziele. Die tieferen Beweggründe sind ebenso individuell.

Ziele formulieren

Bei dem einen ist es die Aufstockung der Rente, der andere möchte die Ausbildung seiner Kinder finanzieren, wiederum ein anderer möchte seiner Nachwelt etwas hinterlassen.
Wie auch immer die Ziele aussehen – es ist wichtig diese zu formulieren und mit einem bestimmten Zeitpunkt zu versehen. Ansonsten bleiben Sie immer diffus und man investiert sein Geld nur der grundsätzlichen Gewinnerzielungsabsicht wegen.

Ein solches Verhalten führt in den seltensten Fällen zum Ziel.
Vielleicht mag das ein Grund sein, warum sich so wenige Menschen mit einer klaren Anlagestrategie und -philosophie beschäftigen.

Schwächere Privatanleger

Die Ergebnisse dieser Profillosigkeit lassen sich seit Jahrzehnten leider sehr deutlich in Studien ablesen. Eine dieser Studien veröffentlicht DALBAR seit vielen Jahren. Sie vergleicht wie Anleger – privat oder Berater – im Vergleich zum Markt abgeschnitten haben – über mittlerweile 30 Jahre.

Quelle: DALBAR © 2016 QUANTITATIVE ANALYSIS OF INVESTOR BEHAVIOR 5

Die Ergebnisse sind erschreckend. Über einen Zeitraum von 30 Jahre haben Aktienfonds-Anleger im Schnitt fast 7% pro Jahr schlechter abgeschnitten als ihr Vergleichsmarkt. (in diesem Fall der S&P 500) Das hat für die private Finanzplanung verheerende Folgen.

Konsequente Anlagephilosophie fehlt

Die Gründe sind immer die gleichen. Anleger haben keine konsequente Anlagephilosophie und -strategie und handeln aus diesen Gründen entsprechend schädlich für ihr Vermögen – sie versuchen die vermeintlich besten Aktien oder Fonds zu finden, den richtigen Ein- und Ausstiegszeitpunkt zu erwischen – rein spekulative Elemente.

Ein individuell ausgearbeiteter Plan mit einer entsprechenden Strategie kann helfen diese Fehler zu vermeiden.
Grundlage dafür ist das Wissen darüber, was der Anleger wirklich will. Was möchte er überhaupt erreichen – zu welchem Zeitpunkt – und vor allem WARUM?

Sind diese Fragen geklärt, lässt sich ein klares Ziel formulieren und eine entsprechende Anlagestrategie ableiten.
Mit einer strategischen Vorgehensweise fällt es einem wiederum viel leichter alle Handlungen auf das anvisierte Ziel auszurichten und sich vor kurzfristigen Handlungen zu schützen.

Maßgeblich für Erfolg

Wie auch die Studie von Dalbar zeigt, führen aktives Handeln und zielloses Spekulieren in den allerseltensten Fällen zum Erfolg.
Ziel, Strategie, Wissen und Disziplin sind maßgeblich für einen langfristigen und zielgerichteten Anlageerfolg. Ein unabhängiger Berater kann hier der ausschlaggebende Punkt sein, warum man seine Ziele erreicht.

Über den Autor

Christian Rump, ausgebildeter Finanzfachwirt (FH), hat sich mit seinem Unternehmen, the private office, auf die Beratung von Unternehmern, Selbständigen und leitenden Angestellten konzentriert. Entsprechend des besonderen Anforderungsprofils der Zielgruppe besteht der Kernnutzen seiner Beratungsleistung in „Mehr Zeit - Mehr Komfort - Mehr Sicherheit“. Er berät seine Kunden in den Bereichen Vermögensmanagement, Altersvorsorgeplanung und betriebswirtschaftliche Immobilienberatung. Als Honorarberater wird Christian ausschließlich von seinen Kunden bezahlt. Provisionen, Kick-Backs und andere versteckte Kosten sucht man deshalb vergebens. Vielmehr hat er es sich zur Aufgabe gemacht, seinen Kunden zu zeigen, wie sie trotz den Verlockungen der Finanzindustrie effektiv und kostengünstig Vermögen aufbauen und vermehren können. Diese transparente Arbeitsweise gewährleistet eine Beratung auf Augenhöhe und ohne jegliche Interessenkonflikte durch Vertriebsanreize.

Christian Rump

Kontaktdaten

the private office - vermögensmanagement für unternehmer
Siegbergstr.73
57072 Siegen
Telefon: 0271 23374919
E-Mail: mail@theprivateoffice.de
Internet: http://www.theprivateoffice.de

Beitrag kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close