Artikelübersicht: Sicherheit

Mit Schritt in die Selbstständigkeit ist der Verzicht auf die Sicherheit eines festen Arbeitsplatzes verbunden. Dennoch möchten Selbstständige und Freiberufler die größtmögliche Sicherheit genießen. Unsere Expertentipps helfen Ihnen dabei. Dies umfasst den großen Bereich der IT- und Datensicherheit, aber auch viele weitere Bereiche wie rechtliche Fragen und allgemeine Positionierung im Markt.

Tipps

 

Mit sicheren Passworten den Hackern entgegentreten – neue Erkenntnisse (Teil 2)

Wie schon im ersten Teil, beschäftigen wir uns nun weiter damit wie man ein Passwort sicherer machen kann. Mit der Beeinflussung der Länge, verschiedener Zeichen und Anzahl haben wir uns beschäftigt. Wir wissen also jetzt wie es für das Passwort angewandt wird.
So taucht jetzt die Frage auf nach der Sicherheit eines Passwortes.

Tipps

 

Mit sicheren Passworten den Hackern entgegentreten – neue Erkenntnisse (Teil 1)

Wie kann man seinen Computer Zugangssicher machen? Wie kann man sich davor schützen, dass niemand die vertraulichen Daten einsehen kann? Natürlich mit Passwörtern. Man findet sie überall auf sozialen Plattformen, in e-Mailaccounts, als Sicherheit fürs Online Banking oder auch direkt in vertraulichen Dokumenten. Es gibt aber noch etwas Besseres als das Passwort und nennt sich die 2 Faktor Authentifizierung.

Business

 

Unser Autor:

Revision der EU-Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung

Vorratsdatenspeicherung ist ein interessantes Phänomen. Erst durch den technischen Fortschritt ist das massenweise, systematische Sammeln und Speichern von Daten, speziell privater Natur, durch Dritte überhaupt möglich geworden, sowohl für Regierung als auch Konzerne. Im Zuge dessen sehen viele Menschen die Freiheit, die Privatsphäre des Individuums, bedroht durch ebendiese Möglichkeiten, die sich für genannte Organisationen durch den technischen Fortschritt und speziell das Internet erst ergeben haben.

Business

 

Unser Autor:

Was Hacker wollen und wie sich Freiberufler gegen Cyber-Risiken wappnen können

Vor einem Hacker-Angriff ist heute Niemand mehr sicher, wie auch die jüngsten Ereignisse zeigen: Weder Großunternehmen mit eigener Sicherheitsabteilung und ausgeklügelten Sicherheitssystemen noch der „Einmannbetrieb“ eines Freiberuflers. Mit diesem Artikel möchte ich Ihnen einen Überblick zum Thema Cyber-Risiken geben und aufklären, wie sich selbstständige IT-Experten und andere Freiberufler sinnvoll gegen die Gefahren aus dem Netz schützen können.

Recht

 

Unser Autor:

IT-Sicherheit – eine Frage des Überlebens? (Teil 1)

Gefühlte Sicherheit ersetzt in Unternehmen nicht selten die tatsächliche Absicherung gegen Risiken im Umgang mit der IT. Dies jedenfalls ist der Eindruck, den man als IT-Experte in der Beratungspraxis und angesichts der Umsetzung bei den Unternehmen gewinnt. Viele Unternehmen verlassen sich auf ihre IT-Abteilung in der Hoffnung, dass die dortigen Experten schon die richtigen Maßnahmen ergreifen werden.

Recht

 

Unser Autor:

Sicherheit: Anforderungen an IT-Freelancer (Teil 2)

Wie Rechtsanwalt Markus Timm bereits im vorangegangenen Artikel „IT-Sicherheit im Unternehmen: Chefsache und Haftungspotential“ aufzeigte, steht die IT-Sicherheit eines Unternehmens in engem Zusammenhang zu den Regeln des Datenschutzes. Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) verpflichtet Unternehmen, ihre EDV-Umgebung derart zu gestalten, dass der Einzelne vor einer Beeinträchtigung seines Persönlichkeitsrechts durch unsachgemäßen Umgang mit seinen personenbezogenen Daten geschützt wird. Mit dieser Aufgabe werden häufig IT-Freelancer betraut, was nicht geringe Anforderungen an deren Know-how in Bezug auf das BDSG stellt.

Recht

 

Unser Autor:

Sicherheit:Anforderungen an IT-Freelancer (Teil 1)

Wie Rechtsanwalt Markus Timm bereits im vorangegangenen Artikel „ IT-Sicherheit im Unternehmen: Chefsache und Haftungspotential “ aufzeigte, steht die IT-Sicherheit eines Unternehmens in engem Zusammenhang mit den Regeln des Datenschutzes. Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) verpflichtet Unternehmen, ihre EDV-Umgebung derart zu gestalten, dass der Einzelne vor einer Beeinträchtigung seines Persönlichkeitsrechts durch unsachgemäßen Umgang mit seinen personenbezogenen Daten geschützt wird. Mit dieser Aufgabe werden häufig IT-Freelancer betraut, was nicht geringe Anforderungen an deren Know-how in Bezug auf das BDSG stellt.

Business

 

Unser Autor:

Sicherheit in der IT: Chefsache und Haftungspotential

Durch die rasante Entwicklung in der Informationstechnologie und der dadurch wachsenden Bedrohungen (wie z.B. durch Viren) ist die Bedeutung der IT-Sicherheit, insbesondere auch in Unternehmen, deutlich gestiegen. Der Gesetzgeber hat dabei relativ eindeutig geregelt, wer für einen entstandenen Schaden im Zweifelsfall haftet. Doch keine Regel ohne Ausnahme: Auch IT-Freelancer können im Schadensfall zur Haftung herangezogen werden. Rechtsanwalt Markus Timm führt unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtslage auf, in welchem Umfang IT-Sicherheit heutzutage von Unternehmen gewährleistet werden muss und welche Chancen und Risiken für externe IT-Dienstleister dadurch im IT-Bereich entstehen.