Firmenversicherungen für Selbständige und Freiberufler: Hinweise und Tipps zum erfolgreichen Abschluss

Die Existenzgründung und die anschließende Arbeit als Freiberufler ermöglichen viele Freiheiten, in deren Genuss Angestellte nur selten kommen. Allerdings kosten eben diese Freiheiten in aller Regel auch deutlich mehr Zeit und scheinbar nebensächliche Angelegenheiten geraten in Vergessenheit. Vor allem die richtige Absicherung des eigenen Betriebs wird dabei oft vernachlässigt, was zwar zum einen ein Zeitproblem sein mag, oder aber der Überforderung durch die unzähligen Versicherungsarten allein für Unternehmen geschuldet ist. Wie Sie die Auswahl geeigneter Gewerbeversicherungen treffen.

Höchste Risiken zuerst versichern

Es gibt etliche Gefahren, denen ein Unternehmen oder ein Betrieb täglich ausgesetzt ist. Allerdings gibt es Schäden, deren finanzielles Ausmaß so groß ist, dass die Existenz bzw. das Fortbestehen des Unternehmens gefährdet ist. Diese Gefahren zu ermitteln ist vor allem für Jungunternehmer nicht immer einfach. Folgende Risiken können allerdings in zahlreichen Branchen zur existenziellen Bedrohung werden:

  • Schäden durch Feuer oder Wasser
  • Betriebsunterbrechung
  • Einbruch und Diebstahl
  • Datenverlust
  • Schädigung Dritter

Anhand dieser Gefahren ergibt sich ein Sammelsurium an Versicherungen, die grundsätzlich empfehlenswert sind.

Die wichtigsten Gewerbeversicherungen für Freiberufler

Betriebshaftpflichtversicherung: Die Betriebshaftpflicht ist eine der wohl wichtigsten Versicherungen für Unternehmen überhaupt. Sie prüft nicht nur Schadensersatzansprüche an Dritte, sondern übernimmt im Falle eines Rechtsstreits auch die anfallenden Gerichtskosten.

Betriebsunterbrechungsversicherung: Laufende Kosten wie Miete oder Lohn müssen auch während einer Betriebsunterbrechung weiter gezahlt werden. Kommt es durch Schäden oder Produktionsausfälle im Unternehmen zu einer Betriebsunterbrechung, übernimmt diese Versicherung die Fortzahlung laufender Kosten.

Geschäftsinhalts- und Geschäftsgebäudeversicherung: Da Schäden durch Feuer, Wasser, Sturm, Einbruch oder Diebstahl hohe Kosten verursachen und schlimmstenfalls den Betrieb aufhalten können, ist eine Absicherung des Firmeninventars bzw. des Firmengebäudes ratsam. Die jeweilige Versicherung kommt für die Reparatur- oder die Wiederbeschaffungskosten auf.

Vermögensschadenhaftpflicht: Diese Versicherung ist für alle Unternehmen empfehlenswert, die fremde Vermögensinteressen vertreten. Kommt es beispielsweise durch Fehlberatung oder Veruntreuung zu Vermögensverlusten bei Kunden, begleicht diese Versicherung die Schadensersatzansprüche der Geschädigten. Beratende und begutachtende Berufe (z.B. Rechtsanwalt, Steuerberater) sind sogar zum Abschluss dieser Versicherung verpflichtet.

Nach Bedarf

Elektronikversicherung: Eine Elektronikversicherung eignet sich vor allem für Betriebe, deren Arbeitsalltag und Verdienst vor allem von elektronischen Geräten bestimmt wird. Im Falle eines Schadens oder Diebstahls ersetzt diese Versicherung den Schaden.

Kfz-Haftpflichtversicherung: Gerade im Dienstleistungsgewerbe sind viele Unternehmen auf die Anschaffung von Firmenwagen angewiesen. Diese müssen immer in einer eigenen gewerblichen Kfz-Haftpflichtversicherung abgesichert sein, um Schadenersatzansprüche durch Dritte begleichen zu können.

Tipps für den Abschluss von Gewerbeversicherungen

Vor dem Abschluss einer Firmenversicherung kann es sehr hilfreich sein, einen unabhängigen Versicherungsberater aufzusuchen, denn nicht immer erkennen Unternehmer die Gefahren ihrer Branche. In diesem Fall kann der Berater eingreifen und möglicherweise schlimmeres verhindern. Ein anschließender Vergleich verschiedener Tarife und Anbieter ermöglicht den besten Beitrag bei gewünschten Leistungen. Lediglich von großen Versicherungspaketen ist abzuraten, denn diese haben oft sehr lange Laufzeiten oder versichern zu wenige Risiken. Nicht vergessen: Unternehmer sollten im Laufe der Jahre bestehende Policen regelmäßig prüfen und gegebenenfalls erweitern.

Über den Autor

Albert Gottelt ist Experte für die Themen Versicherungen und Existenzgründungen. Als Fachjournalist arbeitet Albert Gottelt seit 2009 beim 1A Verbraucherportal und leitet seit 2010 die dortige Redaktion sowie für die Spezial- und Infoportale des Unternehmens.

Albert Gottelt

Kontaktdaten

1A Verbraucherportal
Grubenstraße 8/9
18055 Rostock
E-Mail: albert.gottelt@1a.net
Internet: http://www.1averbraucherportal.de

3 Kommentare

  1. Avatar

    Das ist wahr. Der Artikel ist sehr hilfreich, denn er zeigt das auf, was man als Selbstständiger oft vergisst. Wenn man nun das Glück hat von zu Hause arbeiten zu können fallen zwar die Versicherungen für die Büroräume weg, aber die Versicherung im Falle eines Datenverlusts schätze ich doch als sehr wichtig ein.

  2. Avatar

    Versicherungen sind für Selbstständige sehr wichtig. Vor allem weil man sich da als Selbstständiger um vieles selbst kümmern muss.
    Mit besten Grüßen,
    Thomas

  3. Avatar

    Toller Beitrag und sehr intressant zum lesen mit hilfreichen Tipps. Für Selbstständige ist die Versicherung ein muss und sehr wichtig da erspart man sich im falle viel mühe.

    Liebe Grüsse Nenad

Beitrag kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>