IT-Freiberufler sehen dem Jahr 2013 positiv entgegen

Freiberufler im IT-Bereich sehen der Marktsituation 2013 trotz Eintrübung der wirtschaftlichen Lage positiv entgegen. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Berufsverbandes Selbständige in der Informatik (BVSI) e.V. unter den eigenen Mitgliedern. Demnach erwarten 43 Prozent der Befragten für das kommende Jahr eine gute wirtschaftliche Entwicklung in ihrem Segment.

Beraterhonorar konstant bis sinkend

25 Prozent bewerteten die Marktaussichten neutral. Und rund 63 Prozent gehen davon aus, dass das Honorarniveau für Projekte in ihrem Beratungsbereich gleich bleiben wird. Allerdings: 31 Prozent der Befragten rechnen damit, dass das Honorarniveau sinken wird – eine Erwartung, die sich offenbar auf die schlechter werdende wirtschaftliche Lage in Deutschland und Europa gründet. „Viele Unternehmen stoppen derzeit Projekte, weil sie finanzielle Engpässe überbrücken müssen.“ In solchen Fällen müssten Freiberufler als erstes gehen, erklärt BVSI-Vorstand Dr. Dirk Bisping.

In Sachen Weiterbildung

Die Mitglieder des bundesweit tätigen BVSI arbeiten in ganz unterschiedlichen IT-Bereichen wie etwa SAP, Anwendungsentwicklung, Business Intelligence oder Coaching. Ungeachtet der damit verbunden Anforderungen an Flexibilität und unterschiedliche Kompetenzen stufen die meisten Teilnehmer der Umfrage eigene Weiterbildungsmaßnahmen als untergeordnet ein. „Meine beste Qualifikation ist meine Erfahrung“, ist ein über 50-jähriger IT-Berater überzeugt. In Sachen Weiterbildung geht es den Umfrageteilnehmern daher vorrangig um die Vertiefung der eigenen Qualifikationen und weniger um das Einarbeiten in neue Arbeitsfelder. Damit liegen sie im aktuellen Trend. So sind gerade IT-Experten für Nischenbereiche enorm gefragt. Dennoch sollte sich jeder Freiberufler der IT-Branche derzeit fragen, ob er den Anforderungen des heutigen Marktes wirklich noch gerecht wird. „Die Auswahl für die Recruiter-Firmen wird steigen und somit auch die Konkurrenz untereinander. Ein gutes Qualifikationsprofil ist daher von enormer Bedeutung“, meint Dr. Dirk Bisping.

Seit 1997 vertritt der Berufsverband Selbständige in der Informatik (BVSI) e.V. freiberufliche IT-Experten in beruflichen, fachlichen und wirtschaftlichen Belangen. Hierzu gehört unter anderem die Förderung der Weiterbildung der Mitglieder auf technischem, kaufmännischem und organisatorischem Gebiet.

Über den Autor

Dr. Dirk Bisping ist Vorsitzender des Berufsverbandes Selbstständige in der Informatik (BVSI). Der Unternehmensberater ist verantwortlich für die operative Verbandsführung, Programmplanung und Lobbyarbeit. Unter www.bvsi.de bietet der Berufsverband auch selbst Schulungen und Weiterbildungen an.

Dr. Dirk Bisping

Kontaktdaten

Berufsverband Selbständige in der Informatik e. V.
Hallingstr. 10
25348 Glückstadt
Telefon: 04124 / 60 50 87
Fax: 04124 / 60 50 75
E-Mail: office@bvsi.de
Internet: http://www.bvsi.de

Beitrag kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>