Artikelübersicht: Tipps

Tipps

 

Unser Autor:

CeBit – So können Freiberufler die Messe nutzen

Messen können zum Knüpfen von persönlichen Kontakten, aber auch auf der fachlichen Ebene nützlich sein. Zentral ist allerdings eine genaue Planung und frühzeitige Vorbereitung. Gerade vor großen Messen stellen sich viele IT-Freiberufler die Frage, ob sich ein Besuch lohnt. Eine Frage, die guten Gewissens mit „Ja“ beantwortet werden sollte.

Tipps

 

Mit sicheren Passworten den Hackern entgegentreten – neue Erkenntnisse (Teil 2)

Wie schon im ersten Teil, beschäftigen wir uns nun weiter damit wie man ein Passwort sicherer machen kann. Mit der Beeinflussung der Länge, verschiedener Zeichen und Anzahl haben wir uns beschäftigt. Wir wissen also jetzt wie es für das Passwort angewandt wird.
So taucht jetzt die Frage auf nach der Sicherheit eines Passwortes.

Tipps

 

Mit sicheren Passworten den Hackern entgegentreten – neue Erkenntnisse (Teil 1)

Wie kann man seinen Computer Zugangssicher machen? Wie kann man sich davor schützen, dass niemand die vertraulichen Daten einsehen kann? Natürlich mit Passwörtern. Man findet sie überall auf sozialen Plattformen, in e-Mailaccounts, als Sicherheit fürs Online Banking oder auch direkt in vertraulichen Dokumenten. Es gibt aber noch etwas Besseres als das Passwort und nennt sich die 2 Faktor Authentifizierung.

Tipps

 

Unser Autor:

E-Mail Marketing als Werbeinstrument für Freiberufler

Im Allgemeinen gelten Freiberufler als Dienstleister der höheren Art und nehmen mit ihren Tätigkeitsfeldern oft eine Sonderstellung ein. Leider wird diese exponierte Position von zwei Seiten bedroht: Einerseits haben Freiberufler mit einer gewerblich organisierten, wachsenden Konkurrenz zu kämpfen und andererseits nimmt die Vernetzung auf Seiten der Kunden stetig zu, sodass diese besser informiert sind. Ipso facto geht die größere Freiheit im Marketingbereich in gewisser Weise mit dem wirtschaftlichen Zwang einher, über die persönlichen Leistungen zu informieren, um neue Aufträge zu akquirieren.

Tipps

 

Unser Autor:

Als Freiberufler zu gewünschten Ergebnissen mit neuen Handlungen und Einstellungen

Während meiner Coaching-Ausbildung 1995-1997 lernte ich, dass es eine Korrespondenz zwischen meinem Innen und meinem Außen gibt, soll heißen, was ich erlebe und was mir begegnet, hat mit meinem Innen zu tun, mit dem „wer ich bin“. Es hat zu tun damit, wie ich mich in der Welt zeige, insbesondere im Austausch mit anderen.
Daraus folgend: Will ich etwas anderes erleben und erreichen als bisher, muss ich jemand anders sein.

Tipps

 

Unser Autor:

Freiberufler: Mit klaren Zielen zur perfekten Positionierung

Freiberufler widmen sich in der Regel vor lauter Tagesgeschäft selten den Themen „Positionierung und Unternehmensstrategie“. Kein Wunder, schließlich sind Kundenakquise und die Betreuung laufender Projekte meist dringender. Dennoch lohnt es sich, hin und wieder einen Tag für die Unternehmensziele zur reservieren. Umso besser, dass uns die energiereiche Zeit im Januar die Chance gibt, die Weichen für das neue Jahr zu stellen. Das A und O für eine gute Positionierung sind dabei Ihre Ziele für das kommende Jahr.

Tipps

 

Unser Autor:

Zeitmanagement: Entscheidungen entscheiden

Entscheidungen sind seit Jahren eines meiner Forschungsthemen. Seitdem ich mein Wissen über Entscheidungen im Zeitmanagement anwende, hat sich jeglicher Stress verflüchtigt. Es gibt nämlich nur sehr wenige Arten von Entscheidungen im Zeitmanagement, und wenn man diese bewusst trifft, kann man Überlast vermeiden oder weiß zumindest, wo sie verursacht wurde.

Tipps

 

Unser Autor:

Zeitmanagement verbessern: Zeitaufschriebe

In meinem ersten Beitrag habe ich grundsätzlich erklärt, was beim Zeitmanagement zu beachten ist und habe erste Anwendungstipps gegeben. Für sinnvolles Zeitmanagement gibt es zudem zahlreiche weitere Methoden. In Diesem Beitrag möchte ich aufzeigen, dass oft schon einfache Mittel wie Zeitaufschriebe hilfreich sein können. Denn aufzuschreiben, womit man seine Zeit verbracht hat, bereitet wenig Spaß und daher machen es viele schon gar nicht mehr, Aufwände werden daher im Nachhinein nur geschätzt – mit negativen Folgen.

Tipps

 

Unser Autor:

Coaching – brauche ich das als Freiberufler überhaupt? (Teil 4)

Denken, Reden, Analysieren. Das sind die „Waffen“ der meisten Menschen, wenn es im Business schwierig wird. Doch die zigste Pro-Contra-Liste wird nichts verändern, wenn man darunter liegende Denkmuster und sogenannte Glaubenssätze nicht verändert. Doch wenn Denken-Reden-Analysieren nicht weiterhelfen, was kann man dann bloß machen, fragen sich zu Recht viele Freiberufler. Achtung: In diesem Artikel wird es etwas „abenteuerlich“.

Tipps

 

Unser Autor:

Wie man sein Zeitmanagement verbessert

Der einfache Weg zum Zeitmanagement hat doch noch nie geklappt: Man lese ein Buch, wende die Empfehlungen an und schon ist alles bestens. Leider nicht! Beispielsweise kann man einen genauen Tagesplan darüber erstellen, an welchem Projekt man in welchen Stunden arbeiten möchte. Einen solchen Plan habe ich noch nie eingehalten.

Tipps

 

Unser Autor:

Leadgenerierung mit Facebook Gewinnspielen und Wettbewerben

Gewinnspiele und Wettbewerbe auf Facebook und Social Media Plattformen haben sich als performantes Marketinginstrument etabliert. Vielen Unternehmen geht es darum, neue Fans oder neue Follower zu gewinnen. Social Media Kanäle dienen den Unternehmen in erster Linie als Markenbildung- und Kommunikationsinstrumente.

Tipps

 

Unser Autor:

Social Media für Gewinner – Teil 2

Im ersten Teil unseres Beitrags „Social Media für Gewinner“ haben wir vier Tipps zur richtigen Kreation von Gewinnspielen in Social Media Portalen wie Facebook veröffentlicht. Nachfolgend drei weitere Hinweise, worauf zu achten ist und wie man den Erfolg eines Gewinnspiels maximieren kann.

Tipps

 

Unser Autor:

Gib mir Sinn – von wegen guter Führung

Was war die Welt früher einfach: Der Chef gab die Anweisungen, die Mitarbeiter führten sie aus. Leistung zahlte sich in Barem aus, und der Job musste nicht sinnvoll sein, sondern die Existenz sichern. Diese Zeiten scheinen ein für allemal vorbei zu sein. Immer mehr Fachkräfte verlangen nach einer von innen kommenden, sogenannten intrinsischen Motivation, nach dem Gefühl von Anerkennung und Sinnhaftigkeit. Und die Generation Y, also die nach 1980 Geborenen, fordert auch noch Work-Life-Balance ein – sie ist auf Dauer nur zur Leistung bereit unter der Voraussetzung, dass genügend Freiraum für private Interessen und ein ausgefülltes Leben außerhalb der Arbeit bleibt.