Artikelübersicht: Altersvorsorge

Versicherung

 

Unser Autor:

Was Freiberufler in puncto Altersrückstellungen berücksichtigen sollten

PKV-Versicherte müssen in jungen Jahren höhere Beiträge einzahlen, als dies in Anbetracht der Krankheitskosten erforderlich wäre. Die Differenz wird zur Bildung von Alterungsrückstellungen genutzt, um die voraussehbaren höheren Gesundheitskosten im Alter decken zu können. Dabei stellt sich die Frage, inwiefern sich diese Rücklagen bei einem Wechsel auch mitnehmen lassen.

Versicherung

 

Unser Autor:

Freiberufler & Riester Rente: Lohnt das auch 2017 noch?

Da es für Selbständige & Freiberufler nach wie vor keine Pflicht zur Rentenversicherung gibt, liegt dieses Thema in eigener Hand – möchte man also später keine Probleme bekommen, sollte man sich möglichst früh mit der privaten Altersvorsorge auseinandersetzen. Die Riester Rente ist hier eine der Optionen. Doch macht das Sinn oder ist die Riester Rente wirklich gescheitert?

Steuer

 

Unser Autor:

Investition in Immobilien als Baustein im Vermögensportfolio

Gerade in Zeiten anhaltend niedriger Zinsen rückt die Investition in Immobilien als langfristige Vermögensanlage mit „Inflationsschutz“ immer stärker in den Fokus der Anleger. Insbesondere für Freiberufler / Selbstständige bietet sich hierbei eine der ganz wenigen, verbliebenen Möglichkeiten zum steuerlich stark geförderten Aufbau einer Altersvorsorge.

Versicherung

 

Unser Autor:

Freiberufler aufgepasst: Staat fördert Liquidität im Alter

Freiberufler brauchen eine vernünftige Altersvorsorge. Wer darauf in jungen Jahren verzichtet in der Hoffnung, dafür sei immer noch Zeit, begeht Kamikaze auf Raten. Dies gilt mehr noch für den Selbstständigen und Freiberufler mittleren Alters. Spätestens ab 40 Jahren ist es höchste Zeit, etwas fürs Alter anzusparen.