Artikelübersicht: Versicherung

Versicherung

 

Unser Autor:

Mit Vorerkrankungen doch noch zur BU, Risikolebensversicherung und anderen Policen

Wer sich als Freiberufler mit einer Vorerkrankung, einem riskanten Beruf oder einem gefährlichen Hobby auf die Suche nach einer Berufsunfähigkeitsversicherung, einer privaten Krankenversicherung oder einer Risikolebensversicherung macht, der hat oft Probleme, Schutz ohne Einschränkungen wie etwa Risikozuschläge zu bekommen – und wird manchmal ganz abgelehnt. Welche Möglichkeiten gib es?

Versicherung

 

Unser Autor:

Zahnzusatzversicherungen für Freiberufler: Sinnvoller Versicherungsschutz?

Zahnzusatzversicherungen stehen bei Freiberuflern mit gesetzlichem Krankenschutz ganz oben auf der Liste der interessanten Policen, denn wer viel im Kontakt mit Kunden steht, der möchte smart aussehen – und tolle Zähne mit einem strahlenden Lächeln gehören dazu. Die Zahnzusatzversicherung lebt bei Freiberuflern natürlich auch davon, dass sie – wie alle gesetzlich Versicherten – eher auf dürftige Kassenleistungen angewiesen sind, wenn sie den Schutz nicht selbst in die Hand nehmen.

Versicherung

 

Unser Autor:

Kaspersky: Wenn die Jäger zu Gejagten werden

Immer mehr Hacker treiben im Netz ihr Unwesen; Malware, Trojaner und Co. schießen wie Unkraut aus dem Boden. Für gewöhnlich gilt: Wer über ein gutes Virenprogramm verfügt, ist zumindest in den meisten Fällen geschützt. Was aber, wenn die Betreiber dieser Schutzprogramme selbst zu Opfern von Hackern werden? Was Unternehmer tun können, um im Falle eines geglückten Angriffs nicht völlig ratlos dazustehen und ihr Geschäft weiterführen zu können, erklärt dieser Artikel.

Versicherung

 

Unser Autor:

Firmenversicherungen für Selbständige und Freiberufler: Hinweise und Tipps zum erfolgreichen Abschluss

Die Existenzgründung und die anschließende Arbeit als Freiberufler ermöglichen viele Freiheiten, in deren Genuss Angestellte nur selten kommen. Allerdings kosten eben diese Freiheiten in aller Regel auch deutlich mehr Zeit und scheinbar nebensächliche Angelegenheiten geraten in Vergessenheit. Vor allem die richtige Absicherung des eigenen Betriebs wird dabei oft vernachlässigt.

Versicherung

 

Unser Autor:

PKV: Leitzins gefährdet Beitragsstabilität

Generell steht es jedem Freiberufler frei sich freiwillig gesetzlich oder Privat zu versichern. Um jedoch auch im Krankheitsfall optimal abgesichert zu sein und nicht zuletzt auf Grund der geringeren Kosten in jungen Jahren entscheiden sich viele Freiberufler für die PKV. Zudem bietet die Private Krankenversicherung verschiedene Tarife wie z.B. Tagegeldtarife, die auf die Einkunftsausfälle im Krankheitsfall von Freiberuflern angepasst sind.

Versicherung

 

Unser Autor:

Totalausfall?! Wenn die IT zu wünschen übrig lässt…

Bei einem bundesweiten PC-Ausfall der Jobcenter wurde das komplette System lahmgelegt. Jetzt ist klar: Ursache war ein technischer Defekt verbunden mit einem Software-Update. Über welche andere Ursache spekuliert wurde und warum derartige Probleme auch IT-Freiberuflern das Leben schwer machen können, behandelt dieser Artikel.

Versicherung

 

Unser Autor:

Home-Office richtig versichern

Die Hausratversicherung schützt die gesamte Einrichtung Ihres Zuhauses gegen Schäden, die zum Beispiel durch einen Brand oder Einbruch entstehen – und geschützt werden muss natürlich auch die Einrichtung eines Freiberuflers, der im Home-Office arbeitet. Dabei gibt es einiges zu beachten.

Versicherung

 

Unser Autor:

Haftungsrisiken von IT Freiberuflern: Serverdefekt legt Pflegedienst lahm

Die Pflege ist eine Branche, in der menschliche Zusammenarbeit, Mitgefühl und Aufmerksamkeit eine große Bedeutung haben. Auch wenn diese persönlichen Werte unerlässlich sind, ist die Pflegebranche in ihrer täglichen Arbeit auf Computerunterstützung angewiesen. In Zeiten von Pflegenotstand, fest getakteten Plänen und Routen bildet die EDV die Schaltzentrale der sozialen Leistungen. Bricht das System zusammen, befindet sich der Pflegedienst in kürzester Zeit im Chaos.

Versicherung

 

Altersvorsorge – tendenziell zu schnell und zu ungenau

Kennen wir doch irgendwie aus dem Arbeitsalltag: Es geht um Zukünftiges, da bleibt natürlich manches im Unklaren, und es treibt uns eher, lieber mal etwas zu tun, egal ob es hilft oder nicht, nur, damit das Gewissen beruhigt ist. Zeit und Handlungsdruck sitzen bekanntlich immer im Rücken, da sind wir dann doch eher der Schnellreagierer als die Scharfnachdenker.